Tschüss, Wut! Gib schlechten Gefühlen einen Namen

Sich ausdrücken
Handwerk & Zeichnen
30 min
Für drinnen
2 - 6 Jahre alt
5/5
Tschüss, Wut! Gib schlechten Gefühlen einen Namen

Kinder verstehen ihre Gefühle oft nicht. Mit dieser Aktivität erlangen sie die Fähigkeit, ihren Gefühle wie Ärger und Traurigkeit einen Namen zu geben. Die Kinder lernen, sie als vorübergehende Zustände anzusehen und zu angenehmeren Gefühlen überzugehen.

 

Schritt 1: Schneiden Sie aus weissem Papier Rechtecke aus. Reden Sie mit Ihrem Kind währenddessen und stellen Sie eine Liste mit nicht so tollen Gefühlen auf.
 
 
 
 
 
 
 
 
Schritt 2: Werden Sie kreativ, um für jedes identifizierte Gefühl Figuren zu gestalten. Zeichnen Sie eine Figur auf jedes Rechteck. Je nachdem wie Sie Augenbrauen oder Mund zeichnen, hilft es starke Emotionen auszudrücken. Ein umgekehrtes Lächeln wird zu einem Stirnrunzeln usw.
 
 
 
 
 
 
 
Schritt 3: Halten Sie die Karten bereit, wenn Sie sich im Laufe des Tages mit starken Reaktionen auseinandersetzen müssen. Kannst du die Figuren ausfindig machen, die sich scheinbar genauso fühlen wie du?
 
 
 
 
 
 
 
 
Schritt 4: Wenn Sie das Gefühl benannt haben und Ihr Kind sich mit einer Figur identifiziert hat, kann Ihr Kind das Gefühl loswerden, indem es die Karte zusammenknüllt oder zerreisst. Sagen Sie dabei "tschüss, Wut" oder "bye bye, Traurigkeit". Bewahren Sie die Karten auf bis sie wieder gebraucht werden. Wenn sie Ihnen ausgehen, machen Sie neue.

Alles was du brauchst:

  • ein grosses Stück weisses Papier
  • Schere
  • Filzstifte

Immer noch Lust zu spielen? Es gibt tolle neue Abenteuer!